Wasserwerk

Trinkwasserversorgung auf Juist

Die Trinkwasserversorgung auf Juist besteht seit mehr als 300 Jahren. An bestimmten Stellen lagert Süßwasser im Boden, obwohl die Insel von salzigem Meerwasser umgeben ist. Die süßwasserführenden Schicht beginnt in unterschiedlicher Tiefe und weist nicht überall die gleiche Stärke auf. Daher wurden die ersten 3 Brunnen 1907 zwischen dem Warmbad und den angrenzenden Norddünen gebaut, wo die Süßwasserlinse besonders geeignet war. Es wurde ebenfalls ein 50 m³ Bassin als Süßwasserspeicher gebaut, da mit steigender Gästezahl die Nachfrage nach Trinkwasser stieg. Die ersten technischen Anlagen zur Wassergewinnung befanden sich hinter dem alten Warmbad.

1927 wurde der Wasserturm gebaut, nachdem das alte Wasserbassin im September 1926 einstürzte und sich 50 m³ Wasser den Dünenabhang hinab ergossen. Durch den neuen Wasserturm war die Wasserversorgung sichergestellt. Das heutige Wasserwerk wurde 1974/1975 gebaut, nachdem die Leistung des alten Wasserwerks aufgrund des zunehmenden Wasserverbrauchs nicht mehr ausreichte. Gegenwärtig verfügt das Wasserwerk über 24 Brunnen, von denen jeder eine Lestung von ca. 10 m³/h hat.

Eine häufig gestellte Frage über das Juister Trinkwasser ist die nach der leichten Gelbfärbung.

Woher kommt diese Eintrübung und ist sie unbedenklich?

Zunächst einmal:
Diese Färbung ist hygienisch völlig unbedenklich!

Und woher kommt nun diese Gelbfärbung? Dies liegt an der Herkunft des Juister Trinkwassers. Das Juister Trinkwasser wird aus einer Süßwasserlinse unter der Insel gewonnen. Diese Süßwasserlinse bildet sich aus versickerndes Niederschlagswasser. Das Regenwasser versickert und verdrängt das Salzwasser und schwimmt durch seine unterschiedliche Dichte auf dem Salzwasser.

Der Grundwasserkörper reicht auch in torfige und humusreiche Schichten der Insel hinein. Das Wasser löst aus diesen Schichten sogenannte Humminstoffe, dies bewirkt die leichte Gelbfärbung. Diese Färbung ist hygienisch jedoch völlig unbedenklich – sieht halt nicht besonders schön aus. Um das Wasser völlig zu klären, müssten bei der Wasseraufbereitung Chemikalien eingesetzt werden und es würden Reste dieser Chemikalien im Wasser verbleiben. Das Juister Trinkwasser wird daher ausschließlich mit natürlichen Methoden aufbereitet.